Papiermalerei


Die Papiermalerei ist eine seltene Technik der Papierherstellung. Ursprünglich kommt sie aus Japan. Ich habe sie jedoch in Amerika kennengelernt.

Unterschiedliche Pflanzenfasern oder Baumrinden sind mein Ausgangsmaterial aus denen meine Papierarbeiten entstehen. Hauptsächlich verwende ich Kozo (Maulbeerbaumfasern); denn ihre langen Fasern eignen sich gut für meine Vorhaben. Sie werden in einem aufwändigen Verfahren von mir gekocht, gebleicht und dann in verschiedenen Farben gefärbt. Daraus stelle ich farbige Pulpen (Faserbreie) her, die meine Palette bilden und mein malerisches Medium darstellen. Auf einem Schöpfrahmen entsteht nun mit Hilfe von Pipetten in vielen einzelnen Schichten mit großem Zeitaufwand ein Papier, das gleichzeitig eine Malerei ist. Das Papier ist nicht wie üblich Träger des Bildes sondern das Bild selbst.